Die nächste Führung findet statt am:

Mittwoch, ... 2019, 16.00 Uhr
Treffpunkt Schranke beim Hinweisschild Ruhewald  
> mehr


Ruhen mitten in der Natur

In der heutigen Zeit ist bei vielen Menschen der Wunsch nach Alternativen der Bestattung, abseits der herkömmlichen Beisetzung auf Friedhöfen, entstanden. Die Gemeinde Wittnau bei Freiburg im Breisgau, bietet in einem speziell dafür vorgesehenen Waldstück einen solchen Ort der letzten Ruhe für Urnenbeisetzungen an. Unabhängig vom Wohnort, Nationalität und Religionszugehörigkeit können sich nun Menschen aus unserer Region, die eine besondere Grabstätte suchen, einen würdevollen Bestattungsplatz auswählen.

Wo befindet sich der Wittnauer Ruhewald?

Das ca. 10 Hektar große Waldstück im Bereich Bergschloh befindet sich auf der Ostseite von Wittnau und wird ausschließlich von unserem Forstrevierleiter, Herrn Johannes Wiesler sowie den Bauhofmitarbeitern der Gemeinde Wittnau gepflegt. Kraftfahrzeuge können auf den ausgewiesenen Parkplätzen vor der Schranke, bzw. im Bereich des Schützenhauses abgestellt werden. Vom Parkplatz aus ist der Ruhewald, ohne größere Anstrengungen, in ca. 5 Minuten zu Fuß gut zu erreichen. Folgen Sie der Beschilderung.

Wie gestaltet sich der Ruhewald?

Der Mischwald besteht hauptsächlich aus natürlich gewachsenen, gesunden Bäumen wie Tannen, Douglasien, Kiefern, Lärchen, Fichten, Eichen, Buchen, Linden, Kastanien und Birken, die für eine lange Nutzung als Ruhebäume sorgfältig ausgewählt wurden. Auch an Ruhesteinen und Wurzelstöcken ist eine Beisetzung möglich.

Nutzungsrechte an Grabstätten im Ruhewald Wittnau werden auf Antrag verliehen. Sie können bereits vor dem Tod des Antragstellers vergeben werden. Die Nutzungsdauer beträgt bei Familienruhestätten (bis zu 12 Grabplätze) 99 Jahre, bei einzelnen Ruhestätten 50 Jahre.



Virtueller Rundgang


Abschied nehmen

Wie sieht die Bestattung aus?

Die Bestattung findet ausschließlich als Urnenbeisetzung im Kreis um die jeweilige Bestattungsstelle statt, wobei die Urnen aus biologisch abbaubaren Material sind und sich schadstofffrei und für die Umwelt unbedenklich auflösen. Die Überreste der Verstorbenen werden nach und nach wieder Teil des Naturkreislaufes. Eine Ascheverstreuung ist nicht möglich.

Eine kleine Feier am Verabschiedungsplatz kann gerne abgehalten werden.

Gibt es Grabschmuck?

Der Wald und die natürliche Umgebung sind gleichzeitig Bestattungsstelle, wie auch „Grabschmuck“. Das heißt, dass Grabpflege im herkömmlichen Sinn und Grabschmuck in Form von Grabmalen, Anpflanzungen, Blumen, Kerzen, Kränzen etc. nicht möglich ist.
An der Grabstelle gibt es jedoch optional die Möglichkeit, einen hierfür vorgesehenen Gedenkstein (ca. 20 x 20 cm) in den Waldboden einzulassen. Entsprechend den Wünschen der Grabnutzungsberechtigten, werden diese mit einer einheitlichen Beschriftung, aus dem Vor- und Familienname sowie dem Geburts- und Sterbejahr, versehen.


Abschiedsfeiern

Im Ruhewald Wittnau sollten nur einfache, würdevolle und konfessionsunabhängige Abschiedsfeiern am vorgesehenen Verabschiedungsplatz abgehalten werden. Diese erfolgen in enger Abstimmung mit den Verantwortlichen der Gemeindeverwaltung Wittnau. Größere Verabschiedungsfeierlichkeiten sind, wie üblich, u.a. in Kirchen oder Andachtsräumen abzuhalten.

Führungen

Die Ruhestätte kann jederzeit, im Rahmen der Satzung, besucht werden. In regelmäßigen Abständen bieten wir Führungen an, an denen Sie sich über diese besondere Bestattungsform informieren und Ihre konkreten Fragen an unser Team stellen können. Gerne können Sie sich bei diesen Führungen auch schon einen Platz aussuchen. (Termine finden Sie hier, wie auch im ausliegenden Informationsflyer).